Arbeit mit dem inneren Kind

Woher kommen unsere Vorlieben und Prägungen? Woher unsere Eigenarten? Wer sind wir, wenn wir Er-wachsen sind?
Irgendwann in der Kindheit haben wir begonnen, die Dinge so wahrzunehmen, wie sie uns unsere Eltern, Lehrer, Freunde, usw. vorgelebt haben.
Wir haben uns Dinge abgeschaut und diese in unsere eigene innere Welt übertragen und sie für WAHR angesehen.
Doch ob diese Wahrheit meine Wahrheit ist und jetzt noch gilt, kann angezweifelt werden. Es ist bzw. war die Wahrheit unserer Eltern, unserer Lehrer. Doch diese Wahrheit ist immer noch in uns und meist leben wir danach.
Wenn du dich wohl fühlst, ist es in Ordnung so, doch wenn es dir eher schlecht geht und du immer wieder an Muster, an Grenzen oder an alte Prägungen kommst, kann dies als ein Weckruf gesehen werden. Es ist eine Möglichkeit sich mit den Gefühlen, mit den Mustern und letztendlich mit dem Inneren Kind auseinander zu setzen.
Das Innere Kind hat alles gespeichert, was du bisher emotional erlebt hast. Bei vielen Menschen sind es Verletzungen, Zurückweisungen und viele negative Erfahrungen.
Dieses Kind, unser Kind, UNS so zu halten, so zu anzunehmen wie es bzw. wir sind, bringt Heilung der Verletzungen.
An diesem Wochenende wollen wir uns ganz diesem Kind widmen. Wir wollen genau hinschauen, was uns so sehr verletzt hat, dass wir immer wieder in gleiche Situationen geraten, immer wieder an einen ähnlichen Partner, immer wieder an ähnliche Arbeitsstellen oder Chefs, immer wieder die gleichen Emotionen in uns hochkochen und wir uns kaum „beherrschen“ können. Denn dies sind Muster, aus der Emotionalität des Inneren Kindes, die es zu verarbeiten gilt.
Lass dich auf dieses Kind ein – lass dich auf DICH ein.

Termine:
9. bis 10. März 2019
15. bis 16. Juni 2019